Freitag, 26. Juni 2015

Hallo Welt ich bin dann wieder da

Da sitze ich nun, den Laptop auf den Knien das neue MIA Album auf den Ohren ein wunderschönes schlafendes Baby neben mir. 
Kann es das Leben besser mit mir meinen? Gerade nicht.

Hinter mir liegen 6 wundersame Wochen, gefüllt mit vielen ersten Malen, Tränen der Freude und Überforderung aber vorallem mit sehr viel Nähe und Liebe. Ich bin überwältigt wie so ein kleiner Mensch mit Volldampf mitten ins Herz kracht und auf einmal das Leben komplett auf den Kopf stellt, zum zweiten Mal.

Für das Wochenbett habe ich mir die Ruhe gegönnt, die vorallem mein Körper nach einem Kaiserschnitt einfach brauchte.Das Bett ist frisch bezogen, wir haben unseren Alltag neu sortiert und akzeptiert das alles jetzt etwas langsamer geht.
Un nu habe ich wieder riesen Bock zu bloggen was in meinem Kämmerchen unterm Dach so entsteht 
und für eine neue Kategorie habe ich mich auch inspirieren lassen.
Dazu aber später mehr. 
Jetze zeig ich euch erstmal was neues von der Nadel gehüpft ist und zum erstenmal präsentiert euch das mein Moppel-Ich. Juhu!

 Die Sonne scheint, das Leben ist schön also darf die Klamotte auch Bund sein. Wer mir bei Instagram folgt kennt das Top schon. Ich bin wie ein kleiner Lemming brav der Herde hinterher Richtung KimonoTee und am Ziel angekommen freudig überrascht. Das Teil ist ja sowas von schnell genäht und es lässt viel kreativen Spielraum.
 Die Lässige4us von Lenipepunkt wandert hiermit zum 3 mal in meinen Schrank, diesmal aus Jeansjersey in dunkelblau. Ich liebe so locker sitzende Hosen und diese hier wird sicher ein viel getragenes Lieblingsteil das mitschrumpft wenn die Pfunde purzeln indem ich es etwas abnähe und den Bund verkleinere. Das heißt zwar Fleißarbeit lohnt sich aber bei diesem tollen Teil auf jeden Fall.
 Die Taschen wollte ich hervorheben, einen anderen Stoff zu wählen hätte mich in den Kombinationsmöglichkeiten jedoch so eingeschränkt. Deshalb hab ich kurzerhand einfach die linke Seite meines Jeansjerseys verwendet. Abgenäht hab ich dann doch mit rot passend zum rot-blauen Bündchen. Und weil ich die Hose echt gelungen finde bekam sie eins meiner wertvollen Lederlables verpasst.
 Ich persönlich finde Chucks sind der einzig wahre Schuh unter solchen Hosen. Das Bündchen hab ich etwas kürzer gewählt wie im Schnittmuster angegeben. Passt für mich einfach so besser.
 Und während die Mutti versucht sich von ihrer besten Seite zu zeigen, hüpft der Möter des Hauses mal eben in den ekligsten Tümpel den er finden konnte. Mief!


Und nun mehr zu der neuen Kategorie

Wie oben angesprochen verrate ich euch nun noch was meine neue Kategorie sein wird und wie ich darauf gekommen bin.
In den letzten Monaten habe ich mich vermehrt mit dem Thema auseinander gesetzt wie gekaufte Kleider hergestellt werden und von wem. Zu dem habe ich mich immer öfter über die schlechte Qualität und Verarbeitung selbst teurer Kleidungsstücke von Markenherstellern geärgert.
 Dazu kommt meine Unzufriedenheit mit meinem eigenen sehr umweltunfreundlichen und konsumgeilen Verhalten. 
Säckeweise habe ich schon Klamotten von mir weggeworfen und Tütenweise neue angeschleppt. 
Damit soll Schluss sein! In Zukunft möchte ich 70% meiner Kleidung selbst herstellen!
Winterjacken, Schuhe, echte Jeans, BHs und Bademode werde ich weiterhin kaufen. Wobei ich hier wirklich sehr genau darauf schauen will was muss wirklich sein, krieg ich es irgendwo secondhand (außer die BHs und Bademode) oder wenigstens fairtrade.
Bevor was neues einzieht muss was altes raus. 
Warum der Altkleidercontainer kein guter Platz für eure Sachen ist, wie das alles in der Praxis aussieht, was es für Schwierigkeiten gibt und Hintergrundinfos rund um das Thema Textilherstellung erfahrt ihr zukünftig hier bei mir auf dem Blog.

Schnitt: KimonoTee for free
            lässige4us von Leni pepunkt
Stoff:    Apfeljersey by Graziela
            Jeansjersey zum Beispiel von Lillestoff

Und nun hüpfe ich sicher als letzte aber dafür zum erstenmal rüber zum Freutag

Schau mal wieder vorbei und bis dahin bleib kreativ.

Eure Caroline